Mittwoch, Februar 01, 2006

"Wenn möglich: bitte wenden!"

Ja, doch, ich schreibe noch. Schon vermisst worden? Ach du meine Güte... das ging ja schnell.

Nun, ich war ein wenig unabkömmlich und ebenfalls ein wenig internetlos. Schlimm sowas. "Man merkt erst, was einem fehlt, wenn man es verloren hat." Wenn dieser Satz auf eine nicht bestehende Internetverbindung zurückzuführen ist, hat man entweder sehr wichtige Dinge zu tun oder ist irgendwie ein wenig süchtig.

Nein, ich bin nicht süchtig. Ich bin wichtig und hab wichtige Dinge zu tun... etwa was anderes gedacht? Schämt euch. :P

Ich bin also in letzter Zeit nicht dazu gekommen auch nur ein Wort zu schreiben und das lag einzig und alleine an der Tatsache, dass ich umgezogen bin. Naja, umgezogen kann man das fast nicht nennen. Ja, ich lebe in einer neuen Wohnung. Aber kann man denn von "wohnen" reden, wenn sich dieses Verbum auf das Leben in einem von drei Räumen bezieht und die restlichen beiden Räume nebst Küche und Bad noch nicht wirklich bereit sind, Möbel aufzunehmen? Von den vielen Kartons mal abgesehen...
Jedenfalls wäscht man sich in der Küche an der provisorisch angeschlossenen Spüle, benutzt die provisorisch angeschlossene Toilette, indem man mit einem Eimer nachspült und isst was die Mikrowelle (Welcher Herd?!)hergibt, oder was der Dönerladen um die Ecke so herstellt. Ja, Junggesellen leben alle so (wenn sie überhaupt eine Mikrowelle besitzen oder bedienen... der einzige Zweck derselben besteht dort doch nur darin den halben Döner oder die angebissene Pizza vom letzten Abend am nächsten "morgen" (sprich: 13h) wieder auf eine essbare Temperatur zu bringen.), aber das ist nichts für mich... lange mache ich das nicht mit, aber es wird ja nicht ewig dauern, bis diese Wohnung wunderschön ist und man all die Möbel ordentlich hineinstellen kann, die Wände Farbe (und noch wichtiger: Tapete) haben und alles nur noch gut läuft... schließlich sind ja bald Semesterferien.

In diesem Sinne: haltet die Ohren steif und wenn euer nachbar mit Handtuch und Duschzeug unterm Arm schieflächelnd vor der Tür steht: lasst den armen Menschen duschen!

Kommentare:

Firiel hat gesagt…

Hallo!
Ich habe grade deinen Blog gelesen, weil ich zufällig daraufgestoßen bin...
Und hab mich an manchen Stellen wirklich schlapp gelacht!Macht richtig Spass das zu lesen, und sehr viel Wahres ist auch dran an manchen Stellen.
Also sehr gelungen fand ich schonmal deine Fragestellung:"Warum schreibe ich in so einen Blog".Deine Antworten fand ich witzig, musste aber zugeben, dass eindeutig was dran ist...auch bei mir treffen sie irgendwo zu!
Auch deine Überlegungen zu spießig und alternativ fand ich gut,vorallem auch das Lied als Beispiel..hätte mir nur gewünscht es auch hören zu können, ich kenns nämlich nicht:-).
Die Frage "bin ich eigentlich Internet süchtig" kommt mir auch bekannt vor....

Hat echt Spass gemacht zu lesen!Vielleicht find ich ja mal wieder den Weg her..
Viele Grüße unbekannter Weise;-))
Firi

Tigga hat gesagt…

Hallo Firi.

Erstmal Danke für deinen Kommentar *rotwird*. So viel Lob *hust* hab ich ja gar nicht verdient... *mit den Füßen scharr*.
Das Lied ist wie schon erwähnt von Wizo und heißt Nana... findet man eigentlich ziemlich leicht im Inet. Es ist auf dem neuesten und letztem :( Wizo-Album, das "Anderster" heißt. Vielleicht reicht das ja als Referenz, um es auch mal anhören zu können.

Liebe Grüße unbekannterweise zurück :)

Tigga.

Firiel hat gesagt…

Hi Tigga,
Danke für die Information. Werd mich mal danach umschaun!!
Und vielen Dank für dein Review in meinem Blog;-)(Ich antworte bei Gelegenheit dort darauf, ist einfacher so).
Und jetzt les ich mal weiter hier...;-)
LG,
Firi